Aktuelles

Gerald Lind & Philipp Weißert at the University of Padua, Arqus Annual Conference, April 5, 2022.

OUT NOW: „Musik war etwas, das nur Tote machten.“ Pop- und Rocksongs in der Grazer Gegenwartsliteratur – Andreas Unterweger, Stefan Schmitzer und Valerie Fritsch. In: Wiener Digitale Revue. Zeitschrift für Germanistik und Gegenwart. Heft 2, 2021.

Rezension von Sarah Kuratles Roman „Greta und Jannis“ für das Buchmagazin des Literaturhauses Wien (29.9.2021).

Statement 1, 2, and 3

Rezension von Katharina Schallers Roman „Unterwasserflimmern“ für das Buchmagazin des Literaturhauses Wien (24.3.2021).

Rezension von Roman Markus‘ Roman „Dings oder Morgen zerfallen wir zu Staub“ für das Buchmagazin des Literaturhauses Wien (31.8.2020).

OUT NOW: Publizieren und Promovieren. Einige Überlegungen unter besonderer Berücksichtigung der Geisteswissenschaften. In: Karin Lackner, Lisa Schilhan und Christian Kaier (Hg.): Publikationsberatung an Universitäten. Ein Praxisleitfaden zum Aufbau publikationsunterstützender Services. Bielefeld: transcript 2020. S. 259–279.

Rezension von Nava Ebrahimis Roman „Das Paradies meines Nachbarn“ für das Buchmagazin des Literaturhauses Wien (29.3.2020), hier auch Übersetzungen der Rezension im Rahmen des Projekts „Incentives – Austrian Literature in Translation“ ins Englische, Französische, Spanische und Türkische.

OUT NOW: Avant-Pop und literarische Bubbles. Thesen zur jüngeren Grazer Literatur. In: Graz 2000+. Neues aus der Hauptstadt der Literatur. Hg. v. Gerhard Fuchs, Stefan Maurer und Christian Neuhuber. Dossier Online, Jg. 3 (2019) H.1, S. 21-41.